Grauen sitzt noch in allen Ritzen

STUTTGARTER ZEITUNG: Niemand ist damals gern an der Gestapozentrale am Kölner Appellhofplatz, der keine zehn Minuten vom Dom entfernt liegt, vorbeigegangen: denn das Haus hatte eine düstere Aura, manchmal hörte man Schreie aus dem Keller, und meist stank es furchtbar….

Debatte über Gedenkstätte Hotel Silber: Land plant Runden Tisch zum Mitwirken an der Konzeption

SCHWÄBISCHES TAGBLATT: Das Hotel Silber bleibt erhalten. Das ist längst beschlossene Sache. Doch wie das Gebäude, in dem sich einst die Gestapo-Zentrale befand, zum Lern- und Gedenkort umgestaltet werden kann, ist weiter offen. Die Landesregierung plant einen runden Tisch zur…

Quelle: Schmetterling Verlag

BuchTipp: Stuttgarter NS-Täter

Die Liste der NS-Täter mit Stuttgart-Bezug ist lang. Mit Ausnahme von Ferdinand Porsche sind fast alle in diesem Buch vorgestellten Männer nahezu unbekannt. Es sind Richter, Ärzte, Unternehmer, Gemeinderäte, Gestapo-Leute, KZ-Aufseher oder Denunzianten. Viele von ihnen waren nicht nur lokal…

Beschreibung Test Lalala

Auf Mauern schreiben

Projektion „Auf Mauern schreiben“ auf die Fassade der ehemaligen Gestapozentrale in Stuttgart in der Dorotheenstraße 10 am 17. Oktober 2009 von Oliver Herrmann. Projektionsfläche ist die Fassade des ehemaligen Hotels Silber in Stuttgart. In diesem Gebäude war von 1937 bis…

Quelle: Peter-Grohmann-Verlag, Stuttgart

BuchTipp: Tatort Dorotheenstraße

Das “Hotel Silber” war zwischen 1933 und 1945 in Stuttgart Inbegriff des Terrors. Das ehemalige Nobelhotel war für viele, die von der Gestapo verhaftet wurden, erste Station eines oft langen Leidensweges, der durch Zuchthäuser und Konzentrationslager führte und meistens mit…