Grauen sitzt noch in allen Ritzen

STUTTGARTER ZEITUNG: Niemand ist damals gern an der Gestapozentrale am Kölner Appellhofplatz, der keine zehn Minuten vom Dom entfernt liegt, vorbeigegangen: denn das Haus hatte eine düstere Aura, manchmal hörte man Schreie aus dem Keller, und meist stank es furchtbar. Was erst später bekannt wurde: oft waren bis zu 30 Personen in einer der zehn kleinen Zellen zusammengepfercht gewesen, und die Notdurft musste in einen Kübel verrichtet werden. Auch munkelte man von Hinrichtungen – wie sich nach dem Krieg herausstellte, sind im Hinterhof etwa 400 Menschen, die die Nazis für Reichsfeinde hielten, erschossen oder erhängt worden… zum Artikel