Das Grauen ist weg, die Mauern sind noch da

Das Grauen ist weg, die Mauern sind noch da

STUTTGARTER ZEITUNG: Bitte seien Sie nicht enttäuscht.“ Mit diesen Worten führt Thomas Schnabel, der Leiter des Hauses der Geschichte, seine Gäste in den Keller des Hotels Silber, dorthin, wo bis 1945 drei Verwahrzellen der Gestapo untergebracht waren. Am 10. April 1945 hat der SS-Hauptscharführer Anton Dehm dort die Stuttgarterin Else Josenhans mit einer Vorhangschnur erhängt. Die Jüdin hatte in die Schweiz fliehen wollen, doch die Gestapo stellte sie am Hauptbahnhof. Als die Schnur riss, so Schnabel, habe Else Josenhans um Gnade gefleht: „Doch diese wurde ihr nicht gewährt.“ Beim zweiten Mal hielt der Strick… zum Artikel