Staufermedaille für Fritz Endemann

Staufermedaille für Fritz Endemann

Fritz Endemann setze sich bereits in den 90-er Jahren mit seiner neu gegründeten Richtervereinigung dafür ein, dass seinen Zunft sich mit ihrer Rolle in der NS-Diktatur auseinandersetzen solle. Auf seine Initiative geht das Marmorband als Mahnmal für die Opfer der NS-Justiz zurück, das sich am Landgericht in Stuttgart befindet.  Sein Ziel war es gewesen, den Ort der NS-Hinrichtungsstätte im hinteren Hof des Landgerichts zum Gedenkort für die Opfer zu machen und die Justiz-Verbrechen der NS-Zeit an diesem Ort darzustellen. Jahrelang verfolgte er zusammen mit seinem Freund Alfred Geisel das Ziel, eine Ausstellung darüber im Landgericht einzurichten. Fritz Endemann ist auch ein Gründungsmitglied unserer Initiative für einen Lern- und Gedenkort Hotel Silber. Er ist bis heute in unserem Verein aktiv.

Am 23.07. 2020 bekam Fritz Endemann vor  2019 eröffneten Ausstellung zur NS-Justiz im Landgericht Stuttgart durch MdL Guido Wolf die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Die Verleihung fand dort im Kreis von Familie, Freund*innen und Mitstreiter*innen statt.

Wir gratulieren Fritz zu dieser verdienten Ehrung.

Link zur Mitteilung des Staatsministeriums

SN-Artikel zur Eröffnung der Ausstellung im Landgericht