1. Dezember: Erinnerung an die Deportation von mehr als 1000 jüdischen Menschen aus Württemberg nach Riga am 1.12.1941

1. Dezember: Erinnerung an die Deportation von mehr als 1000 jüdischen Menschen aus Württemberg nach Riga am 1.12.1941

am 1. Dezember 1941 wurden aus Stuttgart – vom Inneren Nordbahnhof – mehr als 1000 Jüdinnen und Juden nach Riga deportiert und dort in den folgenden Wochen fast alle ermordet. Nur wenige überlebten.

24. 11.2021 sollte ein Podiumsgespräch im Hotel Silber stattfinden, Das Gespräch musste kurzfristig den Digitalen Raum verlegt werden:

https://www.geschichtsort-hotel-silber.de/#

youtube: https://www.youtube.com/watch?v=5dAWR3sBENk

In Kürze erscheint  ein neues Heft in der Reihe MATERIALIEN der LpB, das sich dieser und den weiteren Deportationen der Jüdinnen und Juden aus Württemberg und Hohenzollern widmet. Es wird auch unter https://www.gedenkstaetten-bw.de/publikationen abrufbar sein.

Die öffentlichen Gedenkveranstaltungen mussten wegen akuten Corona-Situation leider abgesagt werden.

(Am 01.12. finden 4 Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an die Deportation vor 80 Jahren statt, die auf beigefügter Einladung dargestellt sind:
14:00 Uhr - Zeichen der Erinnerung (Innerer Nordbahnhof, Otto Umfrid Straße)
14:30 Uhr – Killesberg, Feuerbacher Eingang (ehemals “Ländliche Gaststätte”) an der Stele
14:30 Uhr – Killesberg, Gedenkstätte / Gedenkstein an der “Grünen Fuge” (Nähe Bahnhof Killesbergbähnle)

16:00 Uhr – Akademie der Bildenden Künste (Am Weißenhof 1): Zentrale Gedenkveranstaltung)

Die öffentlichen Gedenkveranstaltungen mussten wegen der akuten Corona-Situation leider abgesagt werden.

Eine Übersicht der Veranstaltungen, die in den Gedenkstätten im Land aus diesem Anlass stattfinden sollten, hat die das Gedenkstättenreferat der Landeszentrale für politische Bildung  BW zusammengestellt. Sie befindet sich hier:
https://www.gedenkstaetten-bw.de/veranstaltungen.

 

 

I