Am 28. Oktober in der Veranstaltungsreihe “Auftakt Hotel Silber”


„Zum Schrecken der Homosexuellen Stuttgarts…“

– DIE VERFOLGUNGS – GESCHICHTE DER HOMOSEXUELLEN VON DER WEIMARER REPUBLIK BIS IN DIE NACHKRIEGSZEIT

28. Oktober, 19 Uhr im “Hotel Silber”

NOCH IN DEN 1950ER JAHREN brüstete sich die im „Hotel Silber“ ansässige städtische Kriminalpolizei, „zum Schrecken der Homosexuellen Stuttgarts“ geworden zu sein. Baden-Württemberg war in der Nachkriegszeit Vorreiter bei der strafrechtlichen Verfolgung Homosexueller. Bis heute wurde diese Verfolgungsgeschichte von öffentlichen Stellen nicht systematisch aufgearbeitet und dargestellt. Kann eine Aufarbeitung ihrer Geschichte erfolgreich zum Abbau von Vorurteilen sowie zur Akzeptanz menschlicher Vielfalt beitragen?Vorträge von Ralf Bogen (Autor zum Thema, Vorstandsmitglied der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e. V.) und Dr. Norman Domeier (Historisches Institut der Universität Stuttgart). Das anschließende Gespräch wird moderiert von Joachim Stein (Weissenburg e.V.).

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich: Telefon 0711/212-3989 oder E-Mail: besucherdienst@hdgbw

Ort der Veranstaltung: „Hotel Silber“, Dorotheenstraße 10, 70173 Stuttgart

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Veranstaltungen in dieser Reihe: VeranstaltungsreiheimHotelSilber2014