Am 19. November in der Veranstaltungsreihe “Auftakt Hotel Silber”:

Das Phänomen Denunziation

Mittwoch, 19. November 2014, um 19 Uhr, Hotel Silber, Dorotheenstraße 10

DENUNZIATION ist ein Phänomen, das zu jeder Zeit und in jedem politischen System zu beobachten ist. Dennoch wird Denunziation heute gemeinhin als Element der Herrschafts -
sicherung in totalitären Staaten begriffen. Massenhafte Denunziationen lassen sich sowohl für die Zeit des Nationalsozialismus und der DDR als auch für die Nachkriegszeit nachweisen.

Inwiefern unterstützte das jeweilige politische System die Bereitschaft zur Denunziation? Wer denunzierte wen aus welchem Grund? Wie gingen die Denunziationen bei den öffentlichen Stellen ein? Und welche Schlüsse lassen
sich daraus ziehen?
Vorträge von apl. Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann
(Neueste Geschichte und Zeitgeschichte, Universität Bielefeld)
und Dr. Anita Krätzner (Projekt „Denunziation. Alltag
und Verrat in der DDR“, Stasi-Unterlagenbehörde
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich: Telefon 0711/212-3989 oder E-Mail: besucherdienst@hdgbw.de