15.Februar 2023: Auf den Spuren des "Kabelattentats"-

15.Februar 2023: Auf den Spuren des “Kabelattentats”-

Erinnerungsrundgang zum 90. Jahrestag

mit Gudrun Greth, Rolf Schlenker und Ebbe Kögel

15.02.2023

14:30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz des Zeppelingymnasiums (Neckarstraße 149, U- Bahn Haltestelle Stöckach)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.  Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir bitten um Anmeldung unter: anmeldung@hotel-silber.de

Am Abend liest Rolf Schlenker um 19:30 im Theaterhaus aus seinem Roman „Ein Beil gegen Hitler

Tickets für die Lesung kann man hier buchen: https://www.theaterhaus.com/theaterhaus/?id=1,3,26780

 

Vor genau 90 Jahren, am 15. Februar 1933, beendeten vier junge Kommunisten, Wilhelm Bräuninger, Alfred Däuble, Hermann Medinger und Eduard Weinzierl, die Übertragung von Hitlers Wahlkampfrede in Stuttgart durch den beherzten Hieb mit dem Winzerbeil vorzeitig.

Diese Tat ging als Stuttgarter Kabelattentat“ in die Geschichte ein, denn sie trübte zumindest bei Hitler und seiner Entourage die Freude an dem Auftakt ihrer deutschlandweiten Wahlkampagne mit der Kampfansage an die politischen Gegner*innen, den sie mit Bedacht nach Stuttgart verlegt hatten, und zu dem sie extra eingeflogen waren.

Zum 90. Jahrestag des Stuttgarter Kabelattentats begeben wir uns an den Schauplätzen im Stuttgarter Osten auf die Spuren der vier mutigen jungen Männer und ihres kommunistischen Umfelds.

Gudrun Greth forscht und schreibt seit vielen Jahren zum Arbeiterwiderstand im Stuttgarter Osten, Rolf Schlenker, Journalist und Autor hat den Tatsachenroman“ Ein Beil gegen Hitler“ veröffentlicht. Aus dem Heimatort von Hermann Medinger, Stetten im Remstal, kommt auch der Aktivist und Heimatforscher Ebbe Kögel. Er hat auch Alfred Däuble vor 20 Jahren noch persönlich kennengelernt und erzählt insbesondere, wie sich die Rolle und die Bedeutung der damaligen Widerstandskämpfer im Laufe der Nachkriegsjahrzehnte verändert hat.

Unser Erinnerungsrundgang endet in der Werderstraße, wo das Attentat in unmittelbarer Nähe der Stadthalle (Heute stehen dort die Sendergebäude des SWR) stattgefunden hat.