“STUTTGART STELLT SICH GEGEN RECHTS” – Gemeinsam Vielfalt leben – gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit – Kundgebung am Freitag, 14.9., 14:30 – 18:00 Uhr, Karlsplatz

Am Freitag, 14. September von 15:00 – 18:00 Uhr wird der sogenannte „Bus der Meinungsfreiheit“ der sogenannten „Demo für Alle“ auf seiner Deutschlandtour Halt auf dem Stuttgarter Marktplatz machen. Ziel des Busses ist jedoch nicht „Meinungsfreiheit“: Es geht vielmehr um die Diskreditierung von Bildungsplänen in Bezug auf die Akzeptanz von verschiedenen sexuellen Orientierungen sowie geschlechtlicher und menschlicher Vielfalt.

Die der AfD und fundamentalistischen Religionsgruppen nahestehende Gruppe vertritt dabei homo- und transfeindliche, antiemanzipatorische und antifeministische Positionen. Sie ist Teil eines europaweiten Netzwerks von reaktionären, radikal-religiösen, rechtspopulistischen und rechtsextremen Gruppierungen, welches ein Familien- und Sexualbild der 50er Jahre vertritt und fordert, errungene Fortschritte wie die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare wieder zurückzunehmen.

Doch dieser Bus steht nicht alleine. Er ist ein Symptom für die um sich greifende Menschenfeindlichkeit. Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit sind nicht erst seit den Ereignissen in Chemnitz ein Problem. Es ist ein kleine, aber laute Gruppe von Rechtsextremen und Mitläufer*innen, die mit Hass und Hetze den Diskurs bestimmen, die die Bilder bestimmen, die versuchen, Menschen im ganzen Land Angst zu machen.

WIR MACHEN DA NICHT MIT!

Wir rufen auf!

Zusammen mit dem Bündnis Vielfalt für Alle rufen wir dazu auf, gegen diesen „Straßenarm der AfD“ und Rechtsextremismus zu protestieren. Friedlich, gewaltfrei, kreativ und vielfältig. Wir werden von 14:30 – 18:00 Uhr auf dem Karlsplatz in Stuttgart eine große Kundgebung durchführen. Mit Bühne, Musik, Reden und Statements von Zivilgesellschaft und Politik. Wir werden gemeinsam singen! Wir werden gemeinsam tanzen! Wir werden zeigen: #wirsindmehr! Wir wollen eine offene, freie, respektvolle und aufgeklärte Gesellschaft! Stuttgart stellt sich gemeinsam gegen rechts!

Wir werden die Unwahrheiten und Desinformationen sowie die Vernetzung der Organisator*innen des Busses mit den europäischen rechtspopulistischen und rechtsextremen Netzwerken thematisierten und klarstellen: Stuttgart ist bunt. Stuttgart ist vielfältig. Und Stuttgart lässt sich nicht veräppeln! Dieser „Bus der Meinungsfreiheit“ ist ein „Bus des Hasses“, ein „Bus der Hetze“. Stuttgart sagt Nein! Stuttgart lebt Vielfalt!

Unter anderem werden der Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart Fritz Kuhn, Vertreter*innen der Parteien sowie viele Organisationen wie der DGB BaWü, die Türkische Gemeinde BaWü, der CSD Stuttgart und viele mehr auf der Kundgebung sprechen. Aber auch Künstler*innen wie Choreograph und Tänzer Eric Gauthier, das Orchester der Kulturen und Hip-Hopper Kwadi werden auf unserer Bühne für Respekt und Vielfalt Haltung zeigen! Und weitere Künstler*innen werden noch folgen!

Bitte verteilt die Kundgebung in Euren Netzwerken und kommt so zahlreich wie möglich – gemeinsam können wir zeigen: Stuttgart wehrt sich gegen rechts!

Ansonsten seid kreativ:
Banner, Plakate, Flyer, Rasseln, Trommeln – wir wollen zusammen demonstrieren, gemeinsam singen, tanzen, informieren, demonstrieren! Friedlich, gewaltfrei, kreativ und vielfältig.

…und Stuttgart lässt sich nicht veräppeln. Dieser „Bus der Meinungsfreiheit“ ist ein „Bus des Hasses“, ein „Bus der Hetze“. Nein zum #stussbus

Hier der Aufruf zur Kundgebung: Aufruf Kundgebung Stuttgart stellt sich gegen rechts
Und hier der Flyer mit den Logos der unterstützenden Organisationen: Flyer Kundgebung Kundgebung14-9-18