Aktuelles Beitrag

29.April 2024: Buchvorstellung im Literaturhaus Stuttgart „Wo geht das Licht hin, wenn der Tag vergangen ist – Eine Familiengeschichte“

am 29.4. 2024 19:30 Uhr Uhr kommen Nadine Olonetzky und Peter Stamm
ins Literaturhaus Stuttgart zur Buchpremière.

Moderation: Peter Stamm

Veranstaltende: Literaturhaus Stuttgart, S.Fischer Verlag, Stuttgarter Stolperstein-Initiativen, Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber

gefördert von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Hier ist das Buch erhältlich:

https://www.fischerverlage.de/buch/nadine-olonetzky-wo-geht-das-licht-hin-wenn-der-tag-vergangen-ist-9783103975901

Als Hörbuch, gelesen von Franziska von Fischer

Nur ein einziges Mal erzählte ihr der Vater von dem, was während der Shoah mit ihm und seiner Familie geschehen war – auf einer Parkbank im Botanischen Garten von Zürich.

Ausgehend von diesem Gespräch spannt Nadine Olonetzky einen Bogen von der Geschichte ihrer aus Odessa stammenden Familie über die Kriegsjahre und den jahrelangen Kampf ihres Vaters um »Wiedergutmachung« bis in die Gegenwart. Eindringlich, nah und mit lakonischem Witz erzählt sie, wie sich das Geschehene und das Wissen und Nichtwissen darum auf ihr Leben auswirkte, und stellt die Fragen, die sie ihrem Vater nie stellen konnte.

Das Buch lotet die Schatten der Verfolgung aus, die bleiben. Es erzählt von Flucht, Schmerz, Wut und Irrsinn, aber auch von Liebe und Lebensmut; von der Magie der Bilder, der beruhigenden Kraft eines Gartens – und von den Grenzen, das Geschehene zu verarbeiten.