29.07.2017 “Wo bist Du mein Schatz?” – Initiativenmitglieder bei der CSD-Parade an diesem Samstag

neredsin2Wir erklären uns solidarisch mit den mutigen LSBTI-AktivistInnen in der Türkei.
Zwei Wochen nach der Räumung des Gezi-Parks erlebte Istanbul im Jahr 2014 eine der größten Trans und Gay Pride Paraden ihrer Geschichte. 80.000 Leute, vielleicht sogar 100.000 Menschen kamen und riefen Parolen wie: “Wo bist Du, mein Schatz?”  wobei es zurückschallte: “Hier bin ich, mein Schatz”. Oder: “ich bin schwul, ich bin lesbisch. Ich bin hier. Wir sind hier”. Auch Hunderte von Heteros sollen dies aus Solidarität mitgerufen haben (siehe hierzu auch das Buch des in der Türkei inhaftierten Deniz Yücel “Taksim ist überall”, wo er über den Gay Pride Istanbul 2014 berichtet – S. 47ff, Hamburg 2015).
In den Jahren 2015, 2016 und 2017 wurden die Pride-Demos mit Polizeigewalt zerschlagen. Dennoch haben sich immer wieder mutige LSBTI-AktivistInnen und ihre FreundInnen in Seitenstraßen neu formiert und ihre Verhaftung und Verletzungen riskiert. Auch 2017 soll der Ruf “Wo bist Du, mein Schatz”  im Stadtzentrum unüberhörbar gewesen sein. Die Polizei konnte Solidaritätsbekundungen mit Rufen aus verschiedenen Cafes, Restaurants und Straßen “Hier bin ich, mein Schatz”  nicht verhindern, wie eine frauenliebende Frau im Rahmen der CSD-Kulturwoche berichtete.
Als Zeichen unserer Solidarität werden wir unter diesem Motto an der diesjährigen CSD-Parade gemeinsam mit der türkischen Gemeinde teilnehmen.

Videos vom  Gay Pride March in Istanbul 2017

Hier ein Link auf den auf den heute in Kontext Online erschienen Artikel “Verfolgt der Liebe wegen” , bei dem es auch um das Hotel Silber geht