Am 9. Dezember in der Veranstaltungsreihe “Auftakt Hotel Silber”

Wie schützt sich die Demokratie?

Sichtweisen auf den NSU Komplex

9. Dezember 2014 19 Uhr

Nach dem Auffliegen des NSU-Trios zeigte sich bald, dass die im gesamten  Bundesgebiet verübten Attentate nicht von drei Einzeltätern geplant und verübt worden waren, sondern dass ein Netzwerk militanter Neonazis das Trio unterstützt hatte. Dieses Netzwerk reichte bis nach Baden-Württemberg.

Der schwierige Verlauf der Ermittlungen um die Mordserie wirft zahlreiche Fragen auch nach dem Umgang von Polizei und Verfassungsschutzes mit neonazistischen Strukturen auf. Forderungen nach einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss für Baden – Württemberg wurden laut. Anstelle eines Untersuchungsausschuss wurde zunächst eine Enquetekommission NSU / Rechtsextremismus gegründet. In der Zwischenzeit haben sich die Landtagsfraktionen auf die Einrichtung eines NSU- Untersuchungsausschusses verständigt.

Vor diesem Hintergrund werden an diesem Abend unterschiedliche Sichtweisen auf den NSU-Komplex mit Thomas Moser, Freier Journalist (Berlin), und Alexander Salomon (MdL und Mitglied des NSU – Untersuchungsausschusses Baden – Württemberg) diskutiert. Die Diskutanten werden den Fragen nachgehen, welche Lehren aus dem NSU Komplex gezogen werden müssen und wie die aktuellen Debatten von Betroffenen wahrgenommen werden. Gökay Sofuoglu als stellvertretender Vorsitzender der „Türkischen Gemeinde Deutschland“ wird diese Sichtweise einbringen.

Moderiert wird der Abend von der Rechtsextremismus-Expertin Ellen Esen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich: Telefon 0711/212-3989 oder E-Mail: besucherdienst@hdgbw.de